Wer zahlt die Maklerprovision beim Verkauf?


Maklerprovision Berlin nur 1,9%

Erfolgreich verkaufen

Bei uns zahlen Käufer und Verkäufer in der Regel nur je 1,9% Provision (inkl. ges. MwSt.) des Kaufpreises.

Provisionsfrei für Verkäufer sind Grundstücke & Gewerbeimmobilien.



Wer zahlt die Maklerprovision beim Verkauf?

Nach der neuen Gesetzeslage zahlen Käufer und Verkäufer in ganz Deutschland die Maklerprovision beim Immobilienverkauf je zur Hälfte. Demnach gilt anders als bei der Vermietung nicht das Bestellerprinzip, wonach jene Vertragspartei die Maklergebühr tragen muss, die den Maklerauftrag gegeben hat. Nach ortsüblicher Praxis zahlte in Berlin und einigen anderen Bundesländern der Käufer die gesamte Provision. Das ändert sich mit dem neuen Gesetz über die Verteilung der Maklerkosten. 

 

Demnach zahlen voraussichtlich ab Jahresende 2020 oder Jahresbeginn 2021 der Verkäufer und der Käufer jeweils die Hälfte der Maklerprovision, sofern es sich um den Verkauf einer Wohnung oder eines Einfamilienhauses handelt.  

Die Kostenteilung der Maklerprovision zwischen Käufer und Verkäufer stärkt die Position des Immobilienmaklers als objektiven Vermittler zwischen verkaufswilligem Eigentümer und Kaufinteressenten. In finanzieller Hinsicht entlastet diese bundesweit einheitliche Regelung private Immobilienkäufer, die in Ballungszentren wie Berlin, Hamburg oder Frankfurt Eigentumswohnungen oder Einfamilienhäuser für Wohnzwecke erwerben.

Was ist eine übliche Maklerprovision?

Wie erwerbe ich als Erbe Eigentum an der Immobilie?

Kostenlose und individuelle Bewertung Ihrer Immobilie

Mit echten Vergleichsdaten und ohne Algorithmus,

persönlich und individuell von uns für Sie erstellt.



Unsere Checklisten & Ratgeber (kostenlos)

Immobilienwissen Ratgeber & Checklisten


Unsere Dienstleistungen

Kostenlose Bewertung Ihrer Immobilie, Beschaffung aller Objektunterlagen,

Energieausweis, Grundrissoptimierung,

Erstellung eines professionellen und exklusiven Exposés uvm.